Der Weg zu deinem Scheller-Haus

1. Tag
Erstkontakt
Kunde ruft bei uns an oder sendet uns eine E-Mail zwecks Anfrage
1.–2. Tag
Kontaktaufnahme mit Kunden
Kurze telefonische Vorstellung von Scheller-Haus. Philosophie, Konzept.
Evtl. gleich Terminvereinbarung zum Bauherrenberatungsgespräch im Musterhaus.
1.–2. Woche
Beratungstermin mit Kunden im Musterhaus
Dauer ca. 2- 3 h
Erster Teil: Vorstellung Scheller-Haus. Philosophie, Konzept. Technik zum Anfassen und erleben.
Wand- u. Dachmuster besprechen, Bodenplattenmuster werden gezeigt. Schallschutz, Hitzeschutz. Wärmepumpe.
Zweiter Teil: Planungsgespräch. Bedarfsanalyse. Auf dem Weg zum individuellen Wunschhaus.
Abklärung baurechtliche Gegebenheiten. B-Plan, Lageplan, etc.
3.–4. Woche
Angebotsbesprechnung mit Kunden im Musterhaus
Dauer ca. 1-2 h
Erster Teil: Interaktive Vorstellung Planentwurf mit Grundrissen und 3-D-Visualisierungen am Beamer.
Zweiter Teil: Angebotspräsentation am Beamer. Völlige Transparenz. Die Bau.-u. Leistungsbeschreibungen sowie der komplette Werkvertrag (blanko!) werden mit dem Kunden besprochen.
Kunde erhält am Ende des Termin eine Angebotsmappe mit allen o. g. besprochenen Unterlagen.
4.–6. Woche
Termin am Grundstück Absprachen
Termin am Grundstück zur Besichtigung. Verschiedene Planänderungen und Anpassungen des Angebotes, sofern vom Kunden gewünscht oder notwendig nach Grundstücksbesichtigung.
Evtl. Besuch beim Badausstatter, Fenster- und Türenlieferanten, sofern gewünscht.
7.–8. Woche
Termin Werkvertrag
Werkvertrag wird abgeschlossen.
9.–10. Woche
Bauantrag
Position und Höhenlage des Hauses auf dem Grundstück werden festgelegt.
Vermesser erstellen Grobabsteckung des Hauses auf dem Grundstück.
Bauantrag wird erstellt und dem Kunden zur Einreichung beim Bauamt ausgehändigt.
Kontakt zum Tiefbauer wird aufgenommen und Unterlagen/Informationen ausgetauscht.
Planungsunterlagen werdem zum Sachverständigen für die energetische Baubegleitung übermittelt.
Dieser erstellt Antrag für die KfW (falls erforderlich).
11.–13. Woche
Bemusterung
Erster Teil im Musterhaus:
Festlegung: Fensterfarbe, Fensteröffnungsrichtungen, Türfarben und Modell, Farbgestaltung der Dachüberstände, Ziegelfarbe- und Modell. Treppenfarbe- und Modell, Farbe Außenputz, u. w.
Mittagspause: gemeinsames Essen mit Kunden
Zweiter Teil beim Badausstatter:
Festlegung: Sanitärobjekte (Farben und Modelle), evtl. Bodenbeläge
13.–15. Woche
Finalisierungsphase
Letzte Absprachen mit Bauherren vor Bestellungen bzw. vor Produktionsfreigabe des Hauses Bauabsprache mit Tiefbauer an der Baustelle.
15.–17. Woche
Erdarbeiten und Bodenplatte
Tiefbauer führt Erdarbeiten durch.
Bodenplatte wird erstellt.
18.–19. Woche
Hausaufbau
Erster Tag: Aufstellung EG, Decke EG, DG
Zweiter Tag: Aufstellung Decke DG, Dachelemente bzw. Dachhabbund
In erster Woche: Spenglerarbeiten, Dacheindeckung
20. Woche
Bauabsprache Heizung/Sanitär
Bauabsprache vor Ort mit Bauherren und Heizungsbauer.
Einbau Lüftungskanäle und Rohre.
Beginn Sanitärrohinstallation.
Einbau Fenster & Haustür.
21. Woche
Bauabsprache Elektroarbeiten
Bauabsprache vor Ort mit Bauherren und Elektriker.
Beginn Elektrorohinstallation.
Beginn Außenputzarbeiten.
22.–23. Woche
Innenausbauarbeiten
Fertigstellung Sanitärrohinstallation.
Fertigstellung Elektrorohinstallation.
Fertigstellung der Installationsebene.
24. Woche
Estrich und Fußbodenheizung
Verelegung Estrichdämmung, Fußbodneheizung. Gießen Estrich
Fertigstellung Außenputzarbeiten.
25. Woche
Provisorische Inbetriebnahme der Wärmepumpe
Anschlussarbeiten Wärmepumpe.
Beginn Erstrichaufheizung mit Wärmepumpe.
26.–27. Woche
Spachtelarbeiten, Fliesenarbeiten Wand
Spachteln der Innenwände und Decken.
Beginn Fliesenlegerarbeiten an den Wänden.
29.–30. Woche
Malerarbeiten
Beginn Malerarbeiten im Wand- und Deckenbereich.
31. Woche
Bodenbeläge
Beginn Fliesenarbeiten Boden.
Beginn an anderen Bodenbelägen (Laminat, Parkett, Vinyl).
32.–33. Woche
Treppe
Einbau der Treppe(n).
33.–34. Woche
Endmontage
Endmontage der Sanitärobjekte.
Endmontage der Innentüren.
34.–36. Woche
Endabnahme des Hauses
Gemeinsame Endabnahme des Hauses.
Überreichung des Hausordners mit verschiedenen Pflegehinweisen, Bedienungsanleitungen, Zertifikate Einbruchschutz Fenster (falls bestellt), Lüftungsplänen, usw.